• Home
  • Storytelling
  • #125 Baue Deinen eigenen Change-Story Generator: So begeisterst Du Deine Zielgruppen! ­čÜÇ
#125 Baue Deinen eigenen Change-Story Generator: So begeisterst Du Deine Zielgruppen! ­čÜÇ
By Holger Gelhausen profile image Holger Gelhausen
16 min read

#125 Baue Deinen eigenen Change-Story Generator: So begeisterst Du Deine Zielgruppen! ­čÜÇ

KI-gest├╝tzte Change-Stories helfen, Mitarbeiter emotional abzuholen. Mit wenigen Klicks entstehen packende Reden, die Herausforderungen & Chancen des Wandels vermitteln.

Gro├če Ver├Ąnderungen in Unternehmen gehen oft mit starken Emotionen einher. F├╝r diejenigen, die Change-Projekte leiten und verantworten, ist es wichtig, den richtigen Ton zu treffen, um den Menschen die Gr├╝nde f├╝r den Wandel auf emotionale Weise zu erkl├Ąren und ihre ├ängste und Sorgen anzusprechen. Es ist uns wichtig, dass unsere Anliegen verstanden werden.

Die Kommunikation von Ver├Ąnderungen ist keine einfache Aufgabe. Sie erfordert, dass man sich in den verschiedenen Phasen des Projekts auf die verschiedenen Interessengruppen einstellt und die passende Storystruktur entwickelt. Hinzu kommt, dass eine Rede ohne emotionale Beteiligung und einpr├Ągsame Bilder schnell vergessen wird. Sie erreicht nicht das Herz der Menschen. Der folgende Beitrag gibt einen ├ťberblick ├╝ber die Elemente einer Change-Story und stellt einen KI-Changestory Generator vor, der auf Knopfdruck ma├čgeschneiderte Geschichten f├╝r die Zielgruppe liefert.

Welche Elemente geh├Âren zu einer Change-Story?

  1. Soll-Ist-Elemente: Eine gute Change-Story verdeutlicht den Kontrast zwischen dem aktuellen Zustand (Ist) und der angestrebten Zukunft (Soll). Durch das Hervorheben der Unterschiede wird die Notwendigkeit und der Nutzen der Ver├Ąnderung unterstrichen.
  2. Sprachliche Bilder (Metaphern): Passende Metaphern und Analogien k├Ânnen abstrakte Konzepte greifbarer machen und Emotionen wecken. Sie helfen, die Botschaft einpr├Ągsam zu vermitteln und im Ged├Ąchtnis zu verankern.
  3. Zielgruppenorientierung: Die Change-Story sollte auf die spezifische Zielgruppe zugeschnitten sein und deren Gef├╝hle, Sorgen und ├ängste ansprechen. Durch Einf├╝hlungsverm├Âgen und Verst├Ąndnis f├╝r die Perspektive der Mitarbeiter kann Vertrauen und Akzeptanz geschaffen werden.
  4. Change-Story-Framework: Ein schl├╝ssiges Grundger├╝st f├╝r die Geschichte, meist bestehend aus Herausforderung, Ver├Ąnderung und Ergebnis, sorgt f├╝r eine klare Struktur und einen roten Faden. Ein bew├Ąhrtes Framework erleichtert es, eine ├╝berzeugende Narrative zu entwickeln.
  5. Ver├Ąnderungsframework: Im Laufe eines Ver├Ąnderungsprojekts entwickeln sich auch die Geschichten weiter. Ein Konzept, das die Entwicklung der Kommunikation im Verlauf des Prozesses skizziert, stellt sicher, dass die Botschaften stets relevant und angemessen sind.
  6. ├ťberschriften und Metanarrative: Pr├Ągnante ├ťberschriften und ein ├╝bergreifendes Metanarrativ (z.B. die "Nutze den Tag" des Unternehmens) geben der Change-Story Struktur und machen sie einpr├Ągsam. Sie transportieren die Kernbotschaften und wecken Interesse.
  7. Emotionale Ansprache: Neben der Adressierung von Sorgen und ├ängsten sollte die Change-Story auch positive Emotionen wie Hoffnung, Zuversicht und Stolz wecken. Eine inspirierende und motivierende Botschaft kann Mitarbeiter dazu bringen, sich f├╝r die Ver├Ąnderung zu engagieren.
  8. Klarheit und Konsistenz: Die Inhalte der Change-Story m├╝ssen klar, verst├Ąndlich und widerspruchsfrei sein. Konsistente Botschaften ├╝ber alle Kan├Ąle hinweg schaffen Vertrauen und Glaubw├╝rdigkeit.
  9. Glaubw├╝rdigkeit und Authentizit├Ąt: Die Change-Story sollte ehrlich und authentisch sein. F├╝hrungskr├Ąfte m├╝ssen hinter der Botschaft stehen und sie vorleben. Auch Testimonials von Mitarbeitern k├Ânnen die Glaubw├╝rdigkeit st├Ąrken.
  10. Interaktivit├Ąt und Dialog: Eine gute Change-Story erm├Âglicht Feedback, Fragen und Diskussion. Durch die aktive Einbindung der Mitarbeiter entstehen Akzeptanz und Identifikation mit der Ver├Ąnderung.
  11. Multichannel-Ansatz: Um alle Mitarbeiter zu erreichen, sollte die Change-Story ├╝ber verschiedene Kan├Ąle kommuniziert werden, von pers├Ânlichen Gespr├Ąchen ├╝ber Pr├Ąsentationen bis hin zu schriftlichen Zusammenfassungen, Videos oder Intranet-Artikeln.

Um eine Change Story pr├Ązise zu erstellen, sind zahlreiche Aufgaben erforderlich. Dazu gibt es endlich KI-Workflows.

Nach der Registrierung siehts du den Aufbau der Tabellen und einen Einblick in die KI-Workflows

By Holger Gelhausen profile image Holger Gelhausen
Updated on
Storytelling Content-Erstellung