#3 Expert: AudioPen Workflows
By Holger Gelhausen profile image Holger Gelhausen
4 min read

#3 Expert: AudioPen Workflows

Wie steuere ich über die Eingabe mit AudioPen ganze Workflows?

Ich zeige einen Arbeitsablauf, in dem ich Ideen in AudioPen.ai diktiere. Die Aufnahmen werden dann von der KI in Text umgewandelt und weiterverarbeitet. Die Hauptabläufe sind:

  • Mehrere Minuten lang Ideen in den AudioPen diktieren, dabei die Freiheit haben unstrukturiert zu reden. Das ist eine große Arbeitserleichterung, weiter unten zeigen ich ein Beispiel.
  • Die KI wandelt die Audioaufnahme in Text um und erstellt einen Eintrag in einer Airtable-Datenbank.
  • Ein Trigger wird ausgeführt, der den Text mit Hilfe von Tags analysiert (z.B. SM für soziale Medien, YT für Youtube, ppt für Powerpoint erstellen).

Wenn ihr lieber ein Video schaut, dann hier den ganzen Workflow hier

Hier die Übersicht des Workflows:

Miroboard mit der Übersicht der gesamten Workflows

Übersicht über Arbeitsabläufe:

Abhängig vom Tag werden verschiedene Abläufe ausgeführt, um Aktionen zu automatisieren. Dazu könnte gehören:

  • Ein Twitter-Post
  • Ein Twitter-Thread
  • Ein Blogbeitrag
  • Ein LinkedIn-Post
  • Ein Mastodon-Post
  • Ein YouTube-Skript
  • Ein PowerPoint-Skript

Die Ergebnisse der verschiedenen Social-Media-Posts werden in der Airtable Datenbank zur Überprüfung gespeichert.

Als Beispiel zeige ich wie ich einen lockeren Text zu agilen Beratern in AudioPen diktiere. Weiter unten finden Sich die Detailsteps!

Die KI wandelt dies in Text um und ich füge das SM-Tag hinzu um automatisch verschiedene Content-Typen zu erstellen.

Original Text, locker in AudioPen gesprochen:

Warum machen so viele agile Consultants so ein Heidenbein, ein Drumherum about Systemtheorie? Warum machen die das? Und im Moment sehen wir, dass jeder agile Consultant, der ein bisschen was auf sich hält, der schreibt was über Luma oder die verschiedenen anderen Systemtheorieansätze. Warum machen die das? Und ist es der heilige Gral für agile Consultants, Systemtheorie zu verstehen? Wie jedes Unternehmen und wie jeder Branche gibt es natürlich eine Idee, ein Wissen. Das heißt, vor 10, 15 Jahren, da ging es los mit der agilen Welt. Da gab es viele, viele Nachfragen nach agilen Consultants. Wie macht man Scrum? Wie implementiert man Scrum? Und mittlerweile ist das, was man in der Strategiewelt lernt, das ist Commodity. Das heißt, agile Coaches gibt es überall. Es gibt agile Berater, Scrum Trainer. Und wenn es eine neue Idee gibt oder ein neues Thema, ein neues Wissen, dann sind natürlich die Tagessätze auch interessant oder hoch. Man kann auch dem Kunden schon mal sagen, so das geht so oder so oder sonst gar nicht. Und wenn es aber Commodity ist, Commodity heißt der Tagessatz entscheidet. Das heißt, wenn man sich dort differenzieren will, ist es sehr schwer eine Differenzierung zu finden. Das heißt, was kostet bei euch ein Tagessatz X oder Y? Das heißt, Commodity vergleicht man nach Tagessätzen. So und hier sind die agilen Consultants natürlich in der Falle, weil es ist mittlerweile Commodity. Viele Unternehmen haben agile Consultants, DAX 30 etc. Das heißt, sie müssen einen Mehrwert anbieten und der nächste Stufe im Kundenbedürfnis ist nicht nur die Agilität eines Entwicklungsteams, sondern wie macht man denn das Unternehmen agil? Und jetzt stehen die agilen Consultants natürlich in der Falle, sie haben über Scrum und Scrum reicht gar nicht. Also versucht man Systemtheorie mit zu verkaufen, Workshops zu Systemtheorie und ganz vielen theoretischen Konstrukten, weil man damit sich differenziert und sagt, das ist jetzt das Modell, was wir brauchen. Und deshalb gibt es jetzt sehr viele agile Consultants in der Systemtheorie. Der nächste Schritt, weil irgendeiner hat da mal mit angefangen und versuchen natürlich zu diskutieren. Jetzt kommen die natürlich in diese Fallen rein. Stefan Kühl hat es ja mal wunderbar geschrieben, Systemtheorie ist nicht das, was ein Systemtheoretiker, der das theoretisch betrachtet, hat ganz andere Rahmenbedingungen als ein Praktiker in der Organisation. Und das ist eine ganz klare Differenzierungsstrategie in die höher gewertigten Projekte reinzukommen, weil die meisten abgefüttert sind.

Optimierter Text:

Agile Berater: Systemtheorie als Differenzierungsstrategie

Warum beschäftigen sich so viele agile Berater mit Systemtheorie und betrachten sie als den heiligen Gral? In den letzten 10 bis 15 Jahren hat die Nachfrage nach agilen Beratern stark zugenommen, insbesondere im Bereich der Implementierung von Scrum. Mittlerweile ist das Wissen über Agile jedoch weit verbreitet und somit zu einer Commodity geworden. Agile Coaches, Berater und Scrum-Trainer sind allgegenwärtig.

Da es schwierig ist, sich in diesem Markt durch Tagessätze zu differenzieren, suchen agile Consultants nach Möglichkeiten, Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen. Die nächste Stufe des Kundenbedürfnisses besteht nicht nur darin, Entwicklungsteams agil zu gestalten, sondern auch ganze Unternehmen. Hier kommen Systemtheorieansätze wie Luhmanns Theorie ins Spiel.

Agile Consultants versuchen nun also mithilfe von Workshops zur Systemtheorie sowie theoretischen Konstrukten ihren Kunden einen zusätzlichen Nutzen anzubieten und sich auf dem Markt abzuheben. Dieser Trend wurde vermutlich durch einige Pioniere angestoßen.

Allerdings stoßen diese Berater möglicherweise auf Herausforderungen: Wie Stefan Kühl festgestellt hat, unterscheiden sich die Rahmenbedingungen eines systemtheoretisch orientierten Wissenschaftlers erheblich von denen eines Praktikers in der Organisation. Dennoch bleibt die Auseinandersetzung mit der Systemtheorie eine klare Differenzierungsstrategie für agile Consultants im Hinblick auf höherwertige Projekte – ein Weg aus dem Commodity-Dilemma herauszufinden.

Wir sehen, das die KI von AudioPen den Text wunderbar zusammengefasst hat. Der nächste Schritt ist es aus diesem Text automatisch Content zu generieren.

Vom KI-Text zu automatischen Twitter-, Mastodon-, LinkedIn-,Blogbeiträgen

Dies löst verschiedene Automatisierungen aus, um Social-Media-Posts für Twitter, LinkedIn und Mastodon zu erstellen.

Die Übersicht über einen Workflow:

Make.com Worklow der die Content-Typen generiert

Hier die von OpenAI vorgeschlagenen Texte für die Social Media Automatisierung in der Übersicht. Die Texte können noch verändert werden, wenn mir Formulierungen nicht passen.

Ergebnisse der Automatisierung

Auf einen Klick in der Datenbank werden die Texte automatisch ausgespielt.

Zur Veröffentlichung freigegebene Texte in SocialBee.com

Hier findest Du ein die Steps wie der Workflow aussieht. Ich werde noch ein Video dazu veröffentlichen, der Export läuft gerade

Detailsicht der Steps

By Holger Gelhausen profile image Holger Gelhausen
Updated on
KI-Tools Expert